Moissanit vs. Diamantringe

Moissanit vs. Diamantringe
Ein Diamantring kann sein, was wir zuerst an denken, wenn wir einen Verlobungsring darstellen, aber diese Denkrichtung beginnt, sich zu ändern. Seit Jahrzehnten sind Diamanten der begehrte Edelstein für Verlobungs- und Trauringe, aber moderne Paare beginnen, andere Edelsteine nach billigeren und einzigartigeren Optionen zu suchen.

Eine neue Art von Ring, der in den letzten Jahren an Popularität gewonnen hat, ist Moissanite. Moissanite-Ringe und Diamantringe können in Farbe und Klarheit bemerkenswert ähnlich sein, aber was sind die wahren Unterschiede zwischen ihnen? Kannst du den Unterschied erkennen? Woher kommen Moissanitringe und warum sollten Sie einen Moissanitring über einem Diamanten betrachten?

Lassen Sie uns herausfinden, was die Unterschiede zwischen Moissanite und Diamant sind, und welche Sie wählen können, wenn Sie nach einem Verlobungs- oder Ehering suchen.
Was ist Moissanit?
Moissanit ist ein natürlich vorkommendes Mineral, das auch als Siliziumkarbid bekannt ist. Es wurde in den 1890er Jahren entdeckt, als ein Wissenschaftler einen Meteoritenkrater in Arizona untersuchte. Der Wissenschaftler dachte zunächst, die Substanz sei ein Diamant, bis zur weiteren Untersuchung, wo entdeckt wurde, dass es sich tatsächlich um Siliziumkarbid handelte.

Seit seiner Entdeckung wurde Siliziumkarbid im Labor nachgebaut und in Massenproduktion für die Schmuckindustrie hergestellt. Moissanite hat den gleichen Schimmer, die gleiche Klarheit und Farbe wie ein Diamant und ist somit eine attraktive Alternative zu Diamanten.
Worin bestehen die Unterschiede zwischen Moissanit und Diamanten?
Wenn Sie sich einen Moissanite-Ring und einen Diamantring nebeneinander ansehen, ist es irgendwie schwierig, den Unterschied zu erkennen (es sei denn, Sie sind natürlich ein Schmuckexperte). Worin bestehen also die Unterschiede zwischen ihnen?

Einer der Hauptunterschiede zwischen Moissanit und Diamant ist, dass Moissanit einen Gehalt von 9,25 auf der Mohs-Skala und Diamant einen Gehalt von 10 aufweist. Die Mohs-Skala der Mineralhärte ist eine Möglichkeit, im Wesentlichen zu testen, wie zäh die Mineralien auf einer Skala von 1-10 sind (1 ist weich und 10 ist das härteste). Je härter das Mineral, desto kratzfester ist es. Die Art und Weise, wie Sie eine Härte eines Minerals feststellen können, ist, zu sehen, ob es ein "weicheres" Mineral zerkratzt. Das bedeutet, dass ein Diamant etwas härter ist als Moissanit, aber nicht allzu viel, was Moissanit zu einem langlebigen und langlebigen Mineral macht, das sich für den täglichen Gebrauch eignet.

Ein weiterer Hauptunterschied zwischen Moissanit und einem Diamanten ist, dass Moissanit im Allgemeinen dazu neigt, ein wenig funkelnder zu sein als ein Diamant, auch wenn er eine ähnliche Farbe, Klarheit und Schliff aufweist. Obwohl natürlicher Moissanit ziemlich selten ist, wurde der größte Teil des auf dem Markt befindlichen Moissanits in einem Labor hergestellt und kann daher manipuliert werden, um interne Fehler zu beseitigen, was ihn brillanter und funkelnder macht.

Während Moissanit hauptsächlich im Labor hergestellt wird, werden Diamanten immer noch größtenteils aus der Erde gewonnen (obwohl es inzwischen eine zunehmende Anzahl von im Labor gezüchteten Diamanten gibt, die auf den Markt kommen). In der Vergangenheit war die Diamantenindustrie wegen der Gewinnung dieser Edelsteine in verschiedenen Ländern von Konflikten und menschlichem Leid geprägt. Da sich die Öffentlichkeit jedoch der Existenz von Konfliktdiamanten bewusst ist, ist es viel einfacher, einen verantwortungsvoll abgebauten, konfliktfreien Diamanten in die Finger zu bekommen. Viele Diamanten kommen jetzt mit einer eigenen konfliktfreien Zertifizierung, die Ihnen sagt, wo und unter welchen Umständen die Diamanten abgebaut wurden.

Schließlich sind Moissanitringe auch in der Regel viel preiswerter als ein Diamant ähnlicher Größe. Sie können erwarten, ungefähr 10-15% weniger für einen Moissanitring zu zahlen, als für einen Diamantring.
Was soll ich also kaufen - Moissanit oder Diamant?
Jetzt, da Sie sich aller Unterschiede zwischen Moissanit und Diamant bewusst sind, wie wählen Sie, welches für Sie das Richtige ist?

Wenn Sie versuchen, zwischen den beiden Steinen zu wählen, denken Sie zuerst an Ihr Budget. Moissanite-Ringe sind billiger als Diamantringe, und es ist wahrscheinlich, dass Sie einen größeren Moissanit-Stein bekommen können, der in Ihr Budget passt. Diamantringe sind jedoch Diamantringe. Wir haben es verstanden. Sie sind klassisch, und wenn das für Sie wichtig ist, dann denken Sie darüber nach, wie Sie sich fühlen würden, wenn Sie einen kleineren Diamanten gegenüber einem größeren Moissanit-Stein hätten.

Du solltest auch darüber nachdenken, wie du dich darüber fühlst, wie der Stein verarbeitet und hergestellt wird. Moissanite-Ringe sind umweltfreundlicher als Diamanten. Wenn du versuchst, die Erde bewusst zu leben, könnte es sinnvoller sein, einen Moissanite-Ring gegenüber einem Diamanten zu wählen.

Letztendlich könnte es darauf ankommen, einen Blick auf ein paar Ringe zu werfen und festzustellen, ob Ihnen die Moissanite- oder Diamantvariante gefällt oder nicht (und auch, ob Sie den Unterschied sogar schon beim Betrachten erkennen können).

Viele andere Paare entscheiden sich, farblose Steine ganz wegzulassen und mit anderen Edelsteinen wie Amethysten oder Smaragden zu kombinieren. Was auch immer ihr wählt, am Ende des Tages kommt es natürlich nur darauf an, was die Ringe symbolisieren: eure Liebe und Hingabe füreinander.
War dieser Artikel hilfreich?  👍 0   👎 0   👁 6  Bewertung:   Geschrieben von: 👩 Andrea Fischer 


Kommentar hinzufügen